Familie und Beruf – doppeltes Glück statt doppeltem Stress!

Das Verständnis von Familie in Deutschland wird breiter: Familie ist dort, wo Menschen dauerhaft Verantwortung für einander übernehmen. Familien sind die vielen Paare mit und ohne Kinder, ob mit Trauschein oder ohne, die Alleinerziehenden, die Regenbogen- und Patchworkfamilien sowie die Frauen und Männer, die sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern. Ich werde mich dafür einsetzen, dass alle Familien in jeder Lebensphase gut und sicher leben können.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sich Familienalltag heute anfühlt. Eigentlich bedeuten Beruf und Familie doppeltes Glück. Aber oft sind sie doppelter Stress. Wir erleben, dass für uns und unsere Kinder das Tempo immer höher und der Druck immer größer wird. Wir können den Druck berufstätiger Eltern nicht einfach per Gesetz abschalten. Aber wir können politisch dafür sorgen, dass dieser Druck spürbar abnimmt. Familien brauchen mehr Zeit und mehr Anerkennung. Ich finde, dass Familien einen guten Mix brauchen: einen Mix aus Zeit, Geld und Infrastruktur. Das heißt gute Betreuung von Kindern in Kitas und Ganztagsschulen, eine zielgerichtete finanzielle Unterstützung und eine passgenaue Familienarbeitszeit.

Ich will mich im Bundestag dafür einsetzen, dass wir mehr für Familien tun. Mir geht es um eine familiengerechte Steuerpolitik – immer noch werden Alleinerziehende zu stark belastet. Außerdem spreche ich mich für einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung aus – und zwar nicht nur in der Kita sondern auch in der Grundschule.  Die SPD will eine Familienarbeitszeit einführen. Das bedeutet, beide Eltern können sich die Arbeit gerecht teilen – die Hausarbeit und die Berufstätigkeit. Beide Eltern können in Teilzeit arbeiten, sich um die Kinder kümmern. Das ist das Modell, das sich die meisten Eltern in Deutschland wünschen. Hierfür will ich mich einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.