Pressemitteilung (von SenSW): Jahnsportpark inklusiv gestalten – Bürgerbeteiligung gestartet

Am 20.2.2021 ist das neue Beteiligungsverfahren für die Weiterentwicklung und den Ersatzneubau des Großen Stadions gestartet. Bis 3. März 2021 können interessierte Bürgerinnen und Bürger ihre Wünsche und Vorstellung auf dem Onilne-Portal mein.berlin.de einbringen.

Die für das Werkstattverfahren zuständige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung teilt hierzu mit:

„Als Anziehungspunkt für den Kiezsport ist der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark im Bezirk Pankow für die Anwohnenden aber auch für zahlreiche Schulen, Hochschulen und Institutionen ein wichtiger Bestandteil der täglichen Freizeitgestaltung. Neben dem Sport bietet er auch Raum für viele kulturelle und außensportliche Aktivitäten.
 
Der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark soll zum ersten Inklusionssportpark Berlins entwickelt werden. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ruft deshalb alle interessierten Bürgerinnen und Bürger auf, sich an der künftigen Entwicklung dieses besonderen Ortes zu beteiligen. Auf der Beteiligungsplattform mein.Berlin können sich Interessierte vom 20. Februar bis 3. März informieren, ihre Fragen stellen und Anregungen einbringen.
 
Hier geht’s zur Beteiligung auf mein.Berlin
https://mein.berlin.de/projekte/informationen-jsp/
 
Wir laden Sie zudem herzlich zu zwei Online-Dialogveranstaltungen am 04. und 05. März um jeweils 18:00 Uhr ein!

  • 04. März 2021 | 18:00 Uhr: Online – Dialogveranstaltung: Ihre Fragen an uns
  • 05. März 2021 | 18:00 Uhr: Online – Dialogveranstaltung: Unsere Fragen an Sie
  • Die Informationen auf mein.Berlin erreichen Sie barrierefrei.

Die Veranstaltungen werden von einer Dolmetscherin in Gebärdensprache übersetzt.
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme, Ihre Fragen und Ihre Anregungen!“

Link zur Pressemitteilung auf SenSW.de

30 Jahre Sporteinheit – Erinnerungstagung am 16.2.2021

Eine Veranstaltung des Landessportbunds Berlin und dem Zentrum für zeithistorische Forschung Potsdam; mit einem Grußwort von mir als Sport-Staatssekretär

Teilnahme an der Veranstaltung als Livestream:
https://youtu.be/jPJysGlfUVY

Sport besaß in West- wie Ost-Berlin eine prominente Schaufensterfunktion: als attraktiver kultureller Leuchtturm in der Inselstadt auf der einen Seite, als sportliches Aushängeschild fu?r die „Hauptstadt der DDR“ auf der anderen.

Die Veranstaltung blickt zuru?ck auf den Weg in die Berliner Sporteinheit vor 30 Jahren, mit besonderem Blick auf die sportkulturell prägenden, aber historisch kaum beleuchteten Ereignisse im Handball, Basketball und Volleyball. Gerade hier kam es zu Fusionen, die Teams und Sportstandorte aus Ost und West dauerhaft zusammenfu?hrten.

Zeitzeuginnen und Zeitzeugen erinnern ihren Weg in die Sporteinheit: Wie begegneten sich die Aktiven der ehemals geteilten Stadthälften und Sportwelten, wie gelang die Integration der Ligen? Welche Folgen hatte der Wandel vom „Staatssport“ zum „Vereinssport“ fu?r den Erhalt der Infrastruktur und die Bedingungen des Sporttreibens?

Nach 1990 wurden erfolgreich neue sportliche Traditionen geschaffen. Wir blicken deshalb auch auf die Bilanz im Breitensport nach 30 Jahren: Gibt es noch Unterschiede im Sportalltag? Welche Integrationsfunktion besitzt der Sport angesichts neuer gesellschaftlicher Herausforderungen?

Infos unter: www.lsb-berlin.de